Der Ausflug ins Internet-Neuland war klasse !

Schlagwörter

Und eh ich mich versehe…

… ist der Kurs schon zu Ende !

Leider hab ich es nicht geschafft, in der vorgesehenen Zeit alle Lektionen zu bearbeiten.

Für mich wäre eine zusätzliche Pause sicherlich hilfreich gewesen, aber mein Problem in dieser Hinsicht ist, dass ich in einer ganz kleinen Bücherei arbeite, nur wenige Stunden pro Woche dort beschäftigt bin. Diese Zeit dort ist durch  Ausleihe und andere organisatorische Dinge  völlig ausgefüllt. Gerade in den letzten Wochen und Monaten haben wir durch unsere neue Teilnahme an der Onleihe und die Organisation einer Feierstunde zu unserer erfolgreichen Zertifizierung ( 🙂 ! ) besonders viel zu tun gehabt. Also musste ich die Zeit für die Lektionen anderweitig finden, und das war mit meiner anderen Tätiglkeit in einer Schulbibliothek etwas schwierig.

Aber egal – ich kann und ich werde die noch fehlenden Lektionen sicherlich noch nachholen!!

Die inhaltliche Aufbereitung und die Erklärungen waren super und auch für mich, als bis dato nicht besonders internet-affiner Person sehr interessant.

Meine Lieblingslektionen waren die mit den Generatoren, die RSS in Bibliotheken und auch die etherpads fand ich interessant.

Ich kann mir gut vorstellen, dass einzelne Dinge aus dem Kurs zukünftig auch Einzug in unsere Bücherei halten werden. Es bleibt einfach das Problem mit der Zeit ( denn zeitintensiv ist das Stöbern und Ausprobieren im Internet allemal ) und dass meine Kolleginnen von daher auch eher nicht geneigt sind, Neues hinzuzunehmen und auszuprobieren.

Für mich persönlich habe ich gemerkt, dass ich nicht „locker“ darin bin, mit anderen in Blogs zu schreiben, von daher werde ich z.B. Twitter sicher auch zukünftig nicht nutzen.

Aber alles in allem hat mir der Kurs sehr viel Spass gemacht! Ich habe viel Neues kennengelernt und bin froh, dass ich teilgenommen habe !!

VIELEN DANK !

 

etherpads – eine interessante Variante der Kommunikation

Schlagwörter

Also, das ist ja wirklich etwas, das ich mir in der Nutzung vorstellen kann. Z.B. wäre es möglich, die anstehende Planung der Ferienpassaktion in den Sommerferien mittels eines solchen Etherpads zusammenzutragen. Es ist wirklich viel einfacher als Mails hin und her zu schicken! Leider habe ich nicht Kollegen, mit denen ich solch einen Versuch starten könnte, und ich bin ja leider immer noch unsicher im Experimentieren…

Aber dies isr wieder einmal eine klasse Idee!

Eine Woche Pause …

Schlagwörter

,

Also, diese Woche Pause muss ich nutzen, um die vergangenen Wochen etwas aufzuarbeiten. Begonnen hab ich dabei mit Lektion 11:“Mein Büro im Netz“ ist definitiv nichts für mich! Ich habe mir einige Seiten angesehen und habe gemerkt, dass das Nutzen dieser dienste ( vorerst) für mich nicht in Frage kommt.

Aber das Schöne an diesem Online-Kurs ist in meinen Augen, dass mir die einzelnen Lektionen nicht verloren gehen, sondern dass ich zu einem späteren Zeitpunkt mir das eine oder andere noch einmal vor Augen führen kann, bzw. mich noch eingehender damit beschäftigen kann!

Library things – auch für mich ?

Schlagwörter

,

Hey, da bin ich nach längerer Zeit endlich mal wieder.

Hab mich jetzt mit den Library Things beschäftigt und denke, dass ich diese Möglichkeit, Bücher zu katalogisieren, für mich privat nutzen werde. Schon öfter, wenn ich ein Buch zu Ende gelesen habe, hab ich gedacht, dass es gut wäre, Angaben über dieses Buch irgendwie festzuhalten. Wenn ich Freundinnen und anderen „Gernlesern“ von Büchern erzählen will, könnte ich dann auf meinen „kleinen Katalog“ zurückgreifen. Vielleicht kann ich so ein Verzeichnis auch mit meinen Lesefreundinnen zusammen führen – passend für Lesetipps oder Geschenkideen…

Andere Dinge dieses Dienstes, z.B. das Forum sind mir zu umfangreich ( es kostet einfach zuviel Zeit ! 😦 ).

Als nächstgelegener Veranstaltungsort habe ich auf der Seite Local die Stadtbibliothek Leer gefunden. Es wäre sicherlich auch für unsere Bücherei interessant, auf einer derartigen Seite verteten zu sein, aber leider fehlt es an den zeitlichen und personellen  Möglichkeiten bei uns, so eine Seite zu pflegen.

Aber auf jeden Fall freue ich mich darüber, die Library Things kennengelernt zu haben !!

zu „100 Dinge, die das Leben schön machen“

Schlagwörter

Das ist doch mal ein schöner Fund:

Auf der Suche nach Tags habe ich „18 Dinge“ eingegeben, und fand die 100 Dinge, die das Leben schön machen. Und gerade das 18. ist die Meeresluft (!!), die mir doch so wichtig ist!

Und dann noch die Überschrift: Du musst deine Sichtweise ändern…

Hier ist er wieder einmal der Denkanstoss, die kleinen Freuden häufiger wahrzunehmen und schon bekommt ein grauer Januartag einen sonnigen Hauch !http://tearsyourmemory.blogspot.com/2014/01/100-dinge-die-das-leben-schon-machen.html

RSS – Erfahrungen

Schlagwörter

,

Die ersten Schritte mit RSS sind gemacht !

Der Sturm Xaver brachte die nötige Muße, mich mit  RSS zu beschäftigen. Die ersten Seiten sind abonniert, nun bleibt nur die Frage, ob und wie oft ich diese News abrufen werde. Ich sehe für mich persönlich noch nicht die Notwendigkeit, diesen Dienst zu nutzen. Für unsere Bücherei ist es sicher sinnvoll, die Neuigkeiten, z.B. in Hinblick auf neu erschienene Bücher  und andere Medien, ständig parat zu haben. Bleibt nur die Frage, ob unsere sowieso schon zu knapp bemessene Arbeitszeit es hergibt, die News zu studieren…

Aber auf jeden Fall eine gute Lektion ! Jetzt weiß ich wenigstens, was es mit „RSS“ auf sich hat, und habe wieder ein bisschen was dazugelernt !

 

 

Erfahrungsbericht Büchereiführung

Schlagwörter

,

imagesWieder einmal stehen sie an – die Büchereiführungen für die 5.Klassen der drei weiterführenden Schulen bei uns im Schulzentrum.Jedes Mal ist es wieder erstaunlich, wie verschieden die Klassen sind – und das nicht nur in Abhängigkeit von der Schulform – wie unterschiedlich begeistert die SchülerInnen an der Rallye teilnehmen, wie unterschiedlich die Lesekompetenz ausgebildet und das Interesse an Büchern vorhanden ist. Heute morgen z.B. kannte eine 4-köpfige Schülergruppe vom Gymnasium nicht einmal Astrid Lindgren!

Von daher ist jedes Kind, das , wie auch heute morgen,  nach einem Büchereibesuch sagt:“ Coole Bücher haben die hier!“ immer wieder ein Gewinn.

Um Leseförderern,z.B. Lehrkräften Tipps und Anregungen zu geben, wie sie Kinder fürs Lesen begeistern können, empfiehlt sich die Website der Akademie für Leseförderung www.alf-hannover.de.

Diesen Beitrag habe  ich in der 2.Lektion des  Online-Kurses 18 Dinge für Bibliotheken in Bewegung geschrieben.